Notfallmedizin

In der Regel passieren Notfälle immer unerwartet abends, frühmorgens und sowieso außerhalb der normalen Sprechzeiten von Tierärzten. Gerne komme ich zu Ihnen und helfe Ihrem Pferd und Ihnen schnellstmöglich weiter.

Ich bin auch an Sonn- und Feiertagen, sowie nachts für Notfälle erreichbar unter der Telefonnummer 0160 180 92 46.

 

Was sind denn nun eigentlich Notfälle?

Unter Notfällen verstehen Tiermediziner akute Erkrankungen, die das Befinden der Patienten deutlich negativ beeinflussen.

Bei Pferden handelt es sich meist um

  • Kolik
  • Hufrehe
  • akute Lahmheit
  • Verletzungen
  • schmerzhafte Augen
  • Atemnot
  • Schlundverstopfung
  • Nageltritt
  • hohes Fieber
  • Geburtsstörungen
  • lebensschwache Fohlen
  • u.a.

Kein Notfall sind Erkrankungen, die bereits seit zwei Wochen bestehen und kaum das Allgemeinbefinden des Pferdes beeinträchtigen.
Falls Sie sich unsicher sind, ob Ihr Pferd meine Hilfe sofort benötigt – rufen Sie an, ich berate Sie gerne.

Gerne stehe ich Ihnen mit dem gesamten Leistungsspektrum der Praxis wie z.B. Röntgen, Ultraschall und Labor zur Verfügung, um eine schnellstmögliche, zielführende Therapie einzuleiten. Jedoch bitte ich um Verständnis, dass dies auch entsprechend der Gebührenordnung für Tierärzte abgerechnet wird (siehe Downloads). Gerne erstelle ich Ihnen vor Ort die Rechnung, die Sie per EC-Karte begleichen können. Sollte dies mal nicht möglich sein, schreibe ich Ihnen auch gerne eine Rechnung. Da ich mich lieber mit tierärztlichen Tätigkeiten beschäftige als mit administrativen, arbeite ich mit einer Abrechnungsfirma zusammen, die sich durch eine hohe Kundenfreundlichkeit auszeichnet. Diese ermöglicht Ihnen auch nach Absprache eine Ratenzahlung zu günstigen Konditionen.

Da jedoch kaum ein Mensch es schafft an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden zu arbeiten und am besten bei mehreren Patienten gleichzeitig zu sein, habe ich Ihnen unter Downloads die Notdienstliste der Tierärzte für den Landkreis Dahme-Spree und Teltow-Fläming zur Verfügung gestellt. Sollte ich gerade verhindert sein, verweise ich Sie gerne an die Kollegen in der Umgebung.

Für den Fall der Fälle empfehle ich Ihnen eine Liste mit den Telefonnummern von Pferdepraktikern und Kliniken in der Umgebung des Stalles ans schwarze Brett zu hängen. Zusätzlich hilft es die Adresse des Stalls für das Navigationsgerät des Tierarztes mit auf den Zettel zu schreiben, um auch diese notfalls durchgeben zu können. Es sollte zu jeder Zeit eine Transportmöglichkeit vorhanden sein, um das betroffene Pferd schnellstmöglich in eine Klinik transportieren zu können. Um dem Patienten und allen beteiligten Menschen im Notfall nicht noch mehr Stress zu bereiten, sollten Sie auch mit Nicht-Turnierpferden in regelmäßigen Abständen das Verladen üben.  Sollte jetzt eine Klinikeinweisung notwendig sein, beachten Sie bitte, dass nur transportfähige Pferde transportiert werden dürfen. So sollte z.B. gerade bei Kolikern vorher eine Nasenschlundsonde geschoben werden und ein Schmerzmittel verabreicht werden, damit ihr Pferd den Transport auch gut überstehen kann.

Wenn Sie möchten, können Sie sich weiterführend die Tipps für das Verhalten im Notfall unter Downloads durchlesen und ausdrucken, um es falls notwendig zur Hand zu haben. Gerne können Sie es auch direkt neben die Tierarztliste ans schwarze Brett hängen.

Unter Downloads finden Sie auch die akutelle Notdienstliste der Landkriese Dahme-Spree Nord und Teltow-Fläming.

Ich wünsche Ihrem Pferd und Ihnen alles Gute und möglichst keine Notfälle.